Balanced Scorecards umsetzen

Ich bin ein leidenschaftlicher Vertreter der Balanced Scorecard. Unter anderem, weil die Schlichtheit des Konzepts3 4 von Robert Kaplan und David Norton genial ist und richtig angewandt für viel Klarheit und präzise Ausrichtung der Organisation sorgen kann. Ohne, dass dabei mechanistisch und stur Dinge herunter gearbeitet werden. Stattdessen wird den Führungskräften dabei geholfen, die Last ihrer Führungsarbeit einfacher und gut strukturiert zu bekommen. Und die Mitarbeiter auf eine gute Art und Weise mitzunehmen. Denn der Alltag einer Führungskraft ist schon komplex genug. Man könnte auch einfach sagen, mit einer Balanced Scorecard sorgen Sie für Strategieumsetzung – ganz egal ob in einem Team, einem Bereich oder einem kleinen oder großen Unternehmen.

Unverzichtbare Grundlage einer hilfreichen Balanced Scorecard ist eine Strategie. Auf der Basis der Strategie, einer gründlichen Analyse der Situation (mit welchem Tool auch immer wir das machen klären wir miteinander), suchen wir mit Ihrer Mannschaft die erfolgskritischen Faktoren und machen die wesentlichen Aktionen handhabbar. Klingt einfach, erfordert aber Aufmerksamkeit aller Beteiligter. Gerade bei der Erarbeitung einer BSC muss dafür gesorgt werden, dass alle Beteiligten auch mitgenommen werden. Und was ist dafür schon besser geeignet als der Prozess der Beteiligung?